In den Frühling starten mit musikalischem Blumenstrauß

Mit schwungvoller Klassik beschwingt in den Frühling starten – beim 5. Aulakonzert am kommenden Sonntag möchte die Französische Philharmonie das Grevener Publikum begeis­tern. Foto: Stefan Gloede

Greven

Greven. Das Programm des 5. Aulakonzerts am Sonntag (19. März) um 20 Uhr in der Aula des Gymnasiums gleicht einem blühenden Blumenstrauß, dessen Knospen beim Spielen der vier Werke aufblühen. 

Die dramatische Coriolan-Ouvertüre von Ludwig van Beethoven weist zwar noch etwas in die dunklere Winterzeit zurück, ein wunderschönes Werk, das die innere Zerrissenheit eines Rebellen gegen sein eigenes Volk charakterisiert, die weiteren Werke strahlen jedoch unbeschwerte Heiterkeit und glasklare Frühlingsluft aus.

Die 27-jährige weißrussische Violinistin Vlada Berezhnaya, derzeit noch im Masterstudiengang der Musikhochschule Köln, spielt das zweite Violinkonzert G-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart, ein munteres kunstvoll gestaltetes Werk im Dialog zwischen Solist und Orchester, und nach der Pause die Introduction et Rondo capriccioso von Camille Saint-Saens, ein hochvirtuoses Glanzstück für Solovioline und Orchester, zwei Werke, die der jungen Solistin technische Perfektion und hohe musikalische Gestaltung abverlangen.

Spielfreudig, schwungvoll

Als Finale des Konzerts erklingt die 1. Sinfonie C-Dur des noch jungen Ludwig van Beethoven, ein spielfreudiges, schwungvolles Werk, das noch den Geist von Haydn und Mozart atmet und gleichzeitig die kommende Meisterschaft des großen Sinfonikers Beet­hoven erahnen lässt.

Klangvolles Ensemble

Es spielt die Französische Kammerphilharmonie, von dessen Leiter Philip van Buren 2014 gegründet und zu einem klangvollen Ensemble entwickelt, das inzwischen auch bei Musikfestspielen und in Metropolen auftritt.
Eintrittskarten sind in der Buchhandlung Cramer+Löw und an der Abendkasse ab 19.30 Uhr erhältlich.

 
 
Werbung