Der Rucksack ist gepackt

Das erste Kulturrucksack-Angebot war schon mal ein voller Erfolg. Foto: privat

Greven

Altenberge. Der Kulturrucksack hat in Altenberge wieder begonnen. Am letzten Donnerstag startete das kulturelle Förderprogramm für Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 14 Jahren im K.o.T. Jugendheim mit einem kreativen Oster-Backen. 

Mit Fondant, Zuckerschrift, Marzipan und Lebensmittelfarben wurden von den Jugendlichen Kekse gestaltet, die zum Essen eigentlich viel zu schade waren. Weiter geht es im Kulturrucksack mit Angeboten des Jugendheims, der Kulturwerkstatt Altenberge e.V. und der Musikschule Altenberge ab Dienstag nach den Ferien.

Maskenbau, „Nature Cycling“, Impro-Theater, Cyanotypie, „My Voice – Entdecke Deine Stimme“, Gipsgusstechnik, Mandalas, Zeichenapparate, Klangcollage und weitere Kurse bieten tolle Möglichkeiten, sich kreativ in den Bereichen Kunst, Musik oder Performance auszutoben. „Cyanotypie“ ist beispielsweise eine Technik, belichtungsempfindliches Papier herzustellen, so dass die Teilnehmer mit Fotos ohne Kamera experimentieren können. Die Zeichenapparate werden mit kleinen Motoren ausgestattet, sodass sie selbstständig zeichnen, und die Mandalas werden anhand geometrischer Formen selbstständig entwickelt.

Am 20. Mai (Samstag) findet außerdem der spezielle Workshop-Tag „Was bitte schön ist eine Skulptur“ in der Kulturwerkstatt statt: Hier können die Kinder und Jugendlichen bewegliche Lampen basteln, Mosaik-Sitzgelegenheiten bauen und zierliche, fragile Drahtfiguren gestalten. Bis in den Juni hinein dauert das Kulturrucksack-Programm, das sich an Zehn- bis 14-Jährige richtet und dank der Landesfördermittel und einer zusätzlichen Förderung durch die Volksbank völlig kostenfrei angeboten werden kann.

Wer noch teilnehmen will, sollte sich möglichst bald bei der Gemeinde anmelden unter Telefon 02505 / 8220 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, denn einige Kurse sind bereits ausgebucht, raten die Programmverantwortlichen Susanne Opp-Scholzen, Ulla Willken, Franziska Mahlmann und die Vertreterin der Volksbank Altenberge, Lena Kattenbeck (nicht im Bild, verantwortlich für das Musikschulangebot ist Chris­toph Harpers).

 
 
Werbung