Mobilität der Zukunft

Auf dem Markt zum 4. regionalen Klimagipfel am 24. Mai (Mittwoch) in Lengerich gibt es Informationen rund um E-Mobiliät sowie Lade- und Speichertechniken. Foto: Dorothea Böing

Lengerich

Lengerich. Klimafreundliche Mobilität der Zukunft – darum geht es am Mittwoch vor Christi Himmelfahrt rund um die Gempt-Halle in Lengerich. Am 24. Mai (Mittwoch) findet dort der 4. regionale Klimagipfel statt, an dem 200 Gäste in acht Foren mit Experten diskutieren, kündigt der Kreis Steinfurt in einer Pressemitteilung an.

Bei dem regionalen Klimagipfel soll vor Arbeit das Vergnügen stehen. Und dazu seien nicht nur die geladenen Gäste, sondern alle Interessierten eingeladen. Ab 15 Uhr können die Besucher verschiedene Elektroautos – nationaler und internationaler Hersteller – bewundern und Probefahrten in einem elektrischen Fahrschulauto unternehmen. Auf einem Segway-Parcours ist Geschicklichkeit gefragt, die Einradgruppe des RSG „Teuto“ Antrup-Wechte zeigt ihr Können, Pedelecs, Elektroroller, aber auch kleine und größere Busse sind vor Ort, schreibt der Kreis.

Dazu gebe es Informationen zu Speichertechnik oder Ladesäulen. Und wer wissen möchte, was ein Pendix ist, solle ebenfalls einfach vorbeikommen. Kaffee, Kuchen und Apfelschorle gebe es auch – solange der Vorrat reicht. Der Markt endet gegen 18 Uhr.

Beim Klimagipfel treffen sich jedes Jahr Politik und Verwaltung, Unternehmer und Klimabotschafter, Klimabeiräte und weitere engagierte Akteure der vier ausrich­tenden Kommunen, heißt es weiter in dem Bericht. Dies seien die Kreise Steinfurt und Osnabrück sowie die Städte Rheine und Osnabrück, die im Programm „Masterplan 100 % Klimaschutz“ durch das Bundesumweltministerium gefördert werden. Das Förderprogramm richte sich an im Klimaschutz besonders engagierte Gemeinden, Städte und Kreise. In ganz Deutschland seien 2012 nur 19 Masterplankommunen für das Exzellenzprogramm ausgewählt worden. Die vier genannten bilden übrigens bundesweit die einzige Masterplanregion, heißt es abschließend in der Pressemeldung.

Weitere Informationen auf www.kreis-steinfurt.de und www.energieland2050.de.

 
 
Werbung