Islandpferdetag in Münster Handorf

Am Samstagabend gibt es eine tolle Show für Jung und Alt. Foto: Späte

Reit- & Fahrsport

Münster-Handorf. Bereits zum 27. Mal richtet der Islandpferdereiter- und Züchterverein Münsterland e.V. von Freitag bis Sonntag (21. bis 23. April) nun schon die Handorfer Islandpferdetage am Westfälischen Pferdezentrum, Sudmühlenstraße, aus.

Und der Samstagabend wird dieses Jahr besonders bunt und unterhaltsam. Über 220 Equipagen zwischen sechs und 66 Jahren zeigen, wie gut sie ihre Pferde über den Winter trainiert haben. Sie messen sich in Tölt- und Gangprüfungen in allen Alters- und Leis­tungsklassen.

Ein kompetenter Moderator führt durch die Prüfungen und weiht auch „Islandpferde-Laien“ verständlich in die „Geheimnisse“ von Tölt und Rennpass ein. Vor und in der Halle bieten Gastronomie- und Verkaufsstände ausreichend Gelegenheit zum Pausieren und Shoppen. Islandpferde können zusätzlich zu Schritt, Trab und Galopp nicht nur Tölt und Rennpass. Nein, was sie noch draufhaben, werden die Zuschauer am Samstagabend erleben. Den bunten Reigen eröffnet eine Quadrille. In zwei Freestyle-Performances wird der Beweis angetreten, dass Islandpferdereiten und Dressurlektionen keine Gegensätze sind. Außerdem zeigt Helmut Bramesfeld, der amtierende Weltmeister im Speedpass (7,36 Sekunden über 150m), dass er und sein Blöndal nicht nur rasend schnell, sondern auch einfühlsam können.
Seine beeindruckende Freiheitsdressur mit drei Islandpferden nimmt die Zuschauer mit auf eine magische Reise und demonstriert, dass es keiner Araber oder Lusitanos bedarf, um auf der großen Bühne der Lorenzos, Froments und Pignons mitspielen zu können. Bramesfeld lenkt seine Islandpferde scheinbar nur durch die Kraft seiner Gedanken. Und last but not least wird der allseits beliebte Kostümtölt auch dieses Jahr nicht fehlen. Der Samstagabend verspricht also Spaß und Genuss für Groß und Klein.

 
 
Werbung