SPORTSPLITTER

Weitere

Kurze Sportnachrichten aus dem Kreis Steinfurt...

10:0-Sieg

Emsdetten (sf). Bei Borussia Emsdetten läufts: Drei Siege, 9 Punkte und 19:0 Tore aus den letzten drei Spielen. Somit ist der Landesliga-Klassenerhalt gesichert. Am vergangenen Wochenende fielen die Borussen in einen wahren Torrausch: 10:0 siegte die Mannschaft von Roland Westers am Teekotten über Westfalia Gemen. Zwei Derbys stehen jetzt noch an: Das kleinere findet am Sonntag beim SV Burgsteinfurt statt, Anstoß  ist um 15 Uhr im VR Bank Stadion. Das große Ortsderby folgt am am 21. Mai bei Emsdetten 05. Sowohl der SVB als auch die SpVg sind Abstiegskandidaten.

Galaxy

Steinfurt. Marcel Kling wechselt vom Lokalrivalen SV Wilmsberg zu Galaxy. Der ebenfalls in Borghorst wohnende 20-Jährige stand schon letztes Jahr auf dem Wunschzettel der Galaktischen. Damals entschied sich Kling für den Nachbarverein. Mit seiner Schnelligkeit wird Kling auf den Außenbahnen zum Einsatz kommen. Bereits spielberechtigt für den Steinfurter Verein ist Leon Robitzer. Nach ein paar Monaten der Fußballpause hat der Nordwalder nun wieder die nötige Zeit und Lust anzugreifen. Leon ist flexibel einsetzbar, sowohl in der Viererkette als auch im Sturm.

Der Löwe von Moskau

Altenberge (sf). Am Freitag (19. Mai) um 20 Uhr wird Dietrich Schulze-Marmeling sein Buch „Lew Jaschin – Der Löwe von Moskau“ in der Kulturwerkstatt Altenberge, Bahnhofstraße 44, vorstellen. Man erfährt einiges über die politische Geschichte und den sow­jetischen Fußball unter Stalin und Chrutschow. Der Altenberger Autor Dietrich Schulze-Marmeling hat für seine Recherchen unter anderem mit Uwe Seeler gesprochen. Erwachsene zahlen 6 Euro Eintritt. Die Einnahmen fließen in die Jugendarbeit des TuS 09.

Pokalrunde

Horstmar (sf). Nach dem 3:3-Remis am Sonntag im so wichtigen Punktspiel in Deuten dauerte es nur gut 48 Stunden bis zum nächs­ten Tiefschlag für den (Noch-)Landesligisten SV Emsdetten 05. In der ersten Pokalrunde auf Kreis­ebene unterlagen die 05er am Dienstag beim A-Ligisten Germania Horstmar mit 2:3 Toren. Dabei hatten die Emsdettener zur Pause noch mit 2:1 geführt. Horstmar stand gut und spielte effektiv. So auch beim 2:2. Und schon zwei Minuten später führte der Außenseiter Horstmar und jubelte beim Schlusspfiff über den Einzug in die nächste Runde.

 
 
Werbung