Kooperation zwischen drei Volkshochschulen

Das Rock- und Popmuseum in Gronau ist am 11. November Ziel der gemeinsamen Fahrt von den VHS Lengerich, Ibbenbüren, sowie Emsdetten, Greven, Saerbeck. Foto: VHS Ibbenbüren

Wirtschaft

Kreis Steinfurt. Die Volkshochschulen Lengerich, Ibbenbüren, sowie Emsdetten, Greven und Saerbeck wollen ihre Beziehungen intensivieren und zukünftig noch stärker kooperieren. „Bisher existieren erste kleine Pflänzchen der Kooperation zwischen den drei Volkshochschulen“, so Cornelia Baumann, Leiterin des Fachdienstes Volkshochschule und Kultur in Ibbenbüren. „Es wird kurzfristig ein kleiner Arbeitskreis ins Leben gerufen, der intensiv an der Weiterentwicklung der Kooperation arbeiten wird“, fügt Baumann hinzu. 

 

 

Die Idee einer Kooperation entstand bereits vor drei Jahren. „Bei einem ersten Treffen reifte die Idee, die guten nachbarschaftlichen Beziehungen, die sich bis zu diesem Zeitpunkt auf Austausch und gegenseitiger Aushilfe konzentrierten, zu konzeptionieren“, erinnert sich Weide an das erste Zusammenkommen, zu dem die VHS Lengerich nach deren Leitungswechsel eingeladen hatte.

Für das erste Semester im Jahr 2015 bewarb jede VHS im eigenen Programmheft Veranstaltungen, welche die Nachbar-VHS nicht im Angebot hatte. Da jeder Zweckverband an Gemeinden des jeweiligen benachbarten Zweckverbandes heranreicht, habe das Hauptaugenmerk der „weiterbildenden Rundumversorgung“ gegolten.

„Viele positive Rückmeldungen bewogen uns dann auch thematisch möglichst viele Bedarfe zu decken“

, sagte Angelika Weide. Eine sehr große Angebotslücke habe sich im Kultur- und Kunstzugang sowohl für Erwachsene als auch für Familien herauskristallisiert. So wurden Ausstellungsbesuche und Exkursionen gemeinsam angeboten, um die Mindestteilnehmerzahl zuverlässiger zu erreichen und die Kosten moderat kalkulieren zu können.

„Wir in Emsdetten, Greven und Saerbeck sind sehr froh über die guten und unkomplizierten Beziehungen zur Lengericher und Ibbenbürener VHS“, freut sich auch Dr. Kai Lüken, Leiter der VHS über die bisher gelungene Zusammenarbeit. „Kooperationen gerade im kulturellen Bildungsbereich sind für uns deshalb attraktiv, weil wir so mehr Interessenten zum Beispiel für gemeinsame Exkursionen finden, ganz im Sinne der Bürgerinnen und Bürger“, fügt er hinzu. Im September startet bereits das sechste Semester, in dem Kooperationsangebote in den Programmheften zu finden sind. Dazu gehören beispielsweise die Fahrten in das Gronauer Rock- und Popmuseum am 11. November und in den Dortmunder Signal-Iduna-Park am 8. Oktober.

Anmeldungen werden auch unter www.vhs-ibbenbueren.de angenommen.

 
 
Werbung