Chortreffen lockt 1.500 Sängerinnen und Sänger

Das Team der Jugendkunstschule hat ganze Arbeit geleistet: So viele Sängerinnen und Sänger wie nie, sind beim Chortreffen mit dabei. Foto: Veranstalter

Ibbenbüren

Ibbenbüren. Noch drei Wochen und Ibbenbürens Innenstadt ist wie jedes Jahr Anfang Juni einen ganzen Tag von Gesang erfüllt. Dabei erfreut sich das musikalische Event wachsender Beliebtheit und avancierte in den letzten Jahren zu einem regelrechten Publikumsmag­net für Jung und Alt.

Wie bereits in den letzten Jahren verzeichnete das 15-köpfige Kernteam, welches das gesamte Chortreffen auf ehrenamtlicher Basis organisiert, einen rekordverdächtigen Bewerberandrang seitens der Chöre, sodass sich Ibbenbüren auf rund 1.500 Sänger und Sängerinnen freuen darf. Am 10. Juni (Samstag) ab 11 Uhr morgens bis in die Abendstunden stellen somit 44 Chöre das Rahmenprogramm. Mit dem stetigen Zuwachs an Chören ist seit dem Bestehen des Chorfestivals auch die musikalische Vielfalt gewachsen, sodass für Liebhaber jeglicher Genres etwas geboten wird.

Doch das alles wäre nicht möglich, ohne das ehrenamtliche Kernteam der Jugendkunstschule des Pink Pop e.V., welches das akustische Musikerlebnis jedes Jahr aufs Neue organisiert. Die 15 Helfer, die sich in ihrer Freizeit unentgeltlich mit ihrem jeweiligen „Know-How“ in verschiedenster Art und Weise freiwillig engagieren, arbeiten schon auf Hochtouren, um ein Event dieser Größenordnung auf die Beine zu stellen. Und so ist es nicht verwunderlich, dass das Kernteam des Chortreffens zusätzlich von rund 60 jungen Ehrenamtlichen des Jugendkulturzentrums Scheune tatkräftig unterstützt wird, die vom Aufbau der Bühnen und der Technik bis zum Ausschank von Getränken eingesetzt werden.

Drei Wochen vor der Veranstaltung laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren, sodass das Chortreffen in diesem Jahr seiner Bekanntheit und Beliebtheit gerecht und den Ibbenbürenern einen unvergesslichen Sommertag mit guter-Laune-Musik bieten wird.

 
 
Werbung


 

Aktuelle Prospekte